Innere Jahnallee

Sicheren Radverkehr ermöglichen

Die aktuellen Vorschläge aus dem Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Leipzig zur geplanten Verkehrsorganisation in der inneren Jahnallee gehen nicht weit genug.

Tempo 30 ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, löst aber das Problem nur unzureichend, denn die meisten Unfälle in der Inneren Jahnallee entstehen, weil dort geparkt wird.

Es ist unverständlich, dass die Sicherheit und körperliche Unversehrtheit der vielen Radfahrenden in der Jahnallee parkenden Autos untergeordnet werden sollen. Auch bei Tempo 30 wird es zu gefährlichen Überholmanövern oder dem ‘Dooring‘, dem plötzlichen Öffnen von Autotüren vor herannahenden Radfahrenden, kommen. Fehlverhalten, das letztlich oft die schwächeren Verkehrsteilnehmer mit schweren Verletzungen oder gar tödlichen Folgen zu tragen haben. Es ist ein Armutszeugnis städtischer Verkehrspolitik, dem tatsächlich nachhaltigsten Verkehrsträger in der Stadt, dem Radverkehr, solche Opfer abzuverlangen.

Die Sicherheit für Radfahrende, zu Fußgehende und auch den Kfz-Verkehr in der Inneren Jahnallee ist nachweislich nicht gegeben. Auch die Verkehrsunfallkommission stellt fest, dass der beengte Verkehrsraum in der Jahnallee den unterschiedlichen Anforderungen nicht gerecht werden kann.

In die Jahnallee gehören sichere Radverkehrsanlagen, damit die zunehmende Zahl von Leipzigern, die auf umweltfreundlichen Verkehrsmitteln zügig, sicher und bequem durch die Stadt kommen wollen, nicht unter die Räder geraten.

Wir unterstützen daher den Aufruf zu einer Petition unter:
https://www.openpetition.de/petition/online/radverkehrsanlagen-in-der-inneren-jahnallee-leipzig

06.06.2018 - 22:20

Weitere Neuigkeiten

Verkehrskonzept Sportforum
15.04.2019 | Sportstätten und ihr Umfeld bestimmen maßgeblich die Attraktivität ganzer Stadtteile. Leipzig hat eines der wenigen innerstädtischen Stadien in der Bundesliga.
Fahrradklima-Test des ADFC
10.04.2019 | 71% der Leipziger Radfahrenden fühlen sich in der Stadt gefährdet. Dies zeigen die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests, den der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) am 9. April 2019 öffentlich vorgestellt wurde.
Start in die Ausflugssaison
03.04.2019 | „Genießt das Radfahren und vergesst nicht den Spaß dabei", sagt Robert Strehler, Vorsitzender des ADFC Leipzig. In den Händen hält er das druckfrische Tourenprogramm, das auf 44 Seiten über 80 Ausflüge, Aktionen und Infotouren des ADFC Leipzig und seiner Partner enthält.
Vom Regal direkt zum Kühlschrank
23.03.2019 | ADFC, Netz kleiner Werkstätten, Stiftung Bürger für Leipzig, teilAuto und Stiftung „Ecken wecken“ möchten eine große Anzahl an Mobilitätskomponenten zu einem sehr günstigen Preis - ca. 1/2 Ladenpreis - beschaffen, um sie an LeipzigerInnen für ihren Einkauf weiterzugeben.
Stark verbesserungsbedürftig
21.03.2019 | Die Haltestelle Goerdelerring soll nach den Plänen der LVB im Jahr 2020 umgebaut werden. Nach aktuellem Planungsstand werden keine Maßnahmen ergriffen, um die Massenunfallhäufungsstelle zu entschärfen und die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden zu erhöhen.