Bis 22.12. Anträge unterstützen

Wir fordern: mehr Geld für den Radverkehr

Damit sich der Radverkehr weiter so positiv entwickelt, wie wir das in den letzten Jahren beobachten konnten, braucht der Haushalt der Stadt Leipzig eine solide finanzielle Ausstattung für Belange des Radverkehrs. In den laufenden Haushaltsverhandlungen ...

In den laufenden Haushaltsverhandlungen für den Doppelhaushalt 2017/18 ist davon leider nicht viel zu sehen. Deshalb haben Mitglieder unseres Vorstands im Rahmen der Bürgerbeteiligung so genannte Bürgereinwände eingereicht, die noch bis zum 22.12.2016 unterstützt werden können. Dazu rufen wir hiermit auf:

Bitte die Anträge Radverkehrsentwicklung und Erhöhung der Stellenanzahl für Radverkehrsplanung mitzeichnen!

Auch wenn die Verwaltung diese Anträge bislang ablehnt, kann der Stadtrat den Anträgen noch zustimmen. Dabei ist die Zahl der Unterstützer ein wichtiges Argument. Dass solche politischen Initiativen erfolgreich sein können, zeigt Dresden, wo im Oktober d. J. der Stadtrat ziemlich überraschend sechs Mitarbeiterstellen zur Radverkehrsförderung beschlossen hat. Bitte mitmachen!

16.12.2016 - 12:28

Weitere Neuigkeiten

Radlertreff des ADFC Leipzig - Bildervortag
08.03.2017 | Ein Land voller Widersprüche: protzige Paläste, armselige Dörfer, zerfallene Industrieanlagen, fruchtbare Obst- und Gemüsefelder ...
ADFC Leipzig unterstützt Ausbau des ÖPNV
01.03.2017 | Den jüngsten Aussagen von Oberbürgermeister Burkhard Jung stimmt der ADFC Leipzig zu: Leipzigs Verkehrsprobleme lassen sich nicht mit einer Steigerung des Radverkehrs um 5 % lösen - es muss mehr für den Radverkehr geschehen.
Bildervortrag von Julien Demoustier und Jana Ollmann
27.01.2017 | Während die Balkanroute im Jahr 2015 als Fluchtweg aus dem Nahen Osten in Richtung Deutschland traurige Prominenz erlangte, waren Julien Demoustier und Jana Ollmann in entgegengesetzter Richtung rund 10.000 km per Rad unterwegs.
Geplante Unterführung am Equipagenweg
26.01.2017 | Aktuell laufen die Planungen für die Eisenbahnüberführung am Equipagenweg. Dieser neuralgische Punkt zwischen der Neuen Linie und dem Cospudener See soll durch einen Trog unter den Gleisen für den Rad- und Fußverkehr entschärft werden.
In Leipzig kein Winterdienst auf Radwegen
08.01.2017 | Sicherheit auf allen Verkehrswegen sollte eine ganzjährige Selbstverständlichkeit sein. Der ADFC Leipzig sieht dringenden kommunalen Handlungsbedarf für die Winterräumung der Radwege.