Bis 22.12. Anträge unterstützen

Wir fordern: mehr Geld für den Radverkehr

Damit sich der Radverkehr weiter so positiv entwickelt, wie wir das in den letzten Jahren beobachten konnten, braucht der Haushalt der Stadt Leipzig eine solide finanzielle Ausstattung für Belange des Radverkehrs. In den laufenden Haushaltsverhandlungen ...

In den laufenden Haushaltsverhandlungen für den Doppelhaushalt 2017/18 ist davon leider nicht viel zu sehen. Deshalb haben Mitglieder unseres Vorstands im Rahmen der Bürgerbeteiligung so genannte Bürgereinwände eingereicht, die noch bis zum 22.12.2016 unterstützt werden können. Dazu rufen wir hiermit auf:

Bitte die Anträge Radverkehrsentwicklung und Erhöhung der Stellenanzahl für Radverkehrsplanung mitzeichnen!

Auch wenn die Verwaltung diese Anträge bislang ablehnt, kann der Stadtrat den Anträgen noch zustimmen. Dabei ist die Zahl der Unterstützer ein wichtiges Argument. Dass solche politischen Initiativen erfolgreich sein können, zeigt Dresden, wo im Oktober d. J. der Stadtrat ziemlich überraschend sechs Mitarbeiterstellen zur Radverkehrsförderung beschlossen hat. Bitte mitmachen!

16.12.2016 - 12:28

Weitere Neuigkeiten

Demonstration
17.02.2018 | Am 22. Februar wird das Bundesverwaltungsgericht ein richtungweisendes Grundsatzurteil über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten fällen. In Zusammenhang mit diesem Urteil setzt sich der ADFC für eine intensivere Radverkehrsförderung ein.
Engagiert für den ADFC
08.02.2018 | Am 7. Februar 2018 wählte die Mitgliederversammlung des ADFC Leipzig den neuen Vereinsvorstand, der sich wie folgt zusammensetzt:
Effizienter bauen und städtebaulich anpassen:
08.02.2018 | Die Georg-Schwarz-Brücken befinden sich in einem miserablen Zustand und müssen ab 2021 durch Neubauten ersetzt werden.
Auf dem Europaradweg R1 nach St. Petersburg
07.02.2018 | „Weltansschauung kommt auch von Welt anschauen", ist einer der Wahlsprüche des Magdeburger ADFC-Mitglieds und Buchautors Bernd Biedermann. Über mehrere Jahre fährt er mit seiner Frau auf dem 3.600 km langen R1 durch West- und Osteuropa.
10.000 Kilometer von Istanbul bis Shanghai
03.01.2018 | Es war und ist die Faszination des Orients, des Fernen Ostens, der Karawanen, der vielen Kulturen, die lange Geschichte des Handels und des kulturellen Austausches, die Jürgen Wasmann schon sehr lange anziehen und begeistern.