Ziele des ADFC Leipzig

Der ADFC Leipzig ist ein verkehrspolitischer Verein, radfahrfreundlicher Verkehrsclub und unabhängige Verbraucherschutzorganisation.

Wir setzen uns ein für:

  • die Stärkung des Umweltverbundes (Fuß, Rad, ÖPNV, CarSharing)
  • die Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmenden
  • menschengerechte Verkehrsplanung

Wir möchten, dass bei der Stadtplanung der Mensch im Mittelpunkt steht. Immer wenn es Alternativen gibt, sollte das Auto stehen bleiben.

Der öffentliche Raum ist mehr als Verkehrsraum. Er ist Lebensraum und muss entsprechend gestaltet werden. Unsere Positionen und Ziele spiegeln sich direkt in unserer verkehrspolitischen und -planerischen Arbeit. Verschaffen Sie sich einen Überblick:

Mobilität weiter denken

Wir lenken unsere Aufmerksamkeit weg vom Verkehrsmittel hin zu den Menschen, die in einer lebenswerten Stadt zügig, sicher und bequem mobil sein wollen. Wir möchten Mobilitätsbedürfnisse nachhaltig erfüllen, das heißt ökologische, ökonomische und soziale Aspekte gemeinsam betrachten.

Sichere Radinfrastruktur auch für Kinder schaffen

Kinder ab 10 Jahren sind vollwertige Verkehrsteilnehmer und müssen die Fahrbahn oder Radwege benutzen. Wir wollen, dass in Leipzig Kinder und alle anderen gern Rad fahren und sich sicher fühlen.

Radwege durchs Grüne verbessern

Leipzig ist von einem herausragenden Netz zusammenhängender Grünanlagen und Grünzüge durchzogen. Wir möchten die Verbindungs- und Wegequalität verbessern, um mit dem Rad zügig und bequem auch größere Distanzen abseits von Straßen zurückzulegen.

Grafiken: Tom Unverzagt für ADFC Leipzig

Leipzig als lebenswerte Stadt der kurzen Wege entwickeln

Wir möchten Leipzigs urbane Qualität als Stadt der kurzen Wege weiter bewusst erhalten und entwickeln. Straßen sind lebendige Stadträume. Verkehrsinfrastruktur darf dn öffentlichen Raum nicht zu Lasten städtischer Lebensqualität dominieren.

Mit dem Rad ans Ziel gelangen

Überall in der kompakten Stadt sollen Menschen mit dem Fahrrad zügig, sicher und bequem zu ihren Zielen kommen. Wir möchten, dass insbesondere die urbanen Zentren an den Hauptstraßen mit ihren Geschäften, öffentlichen  Einrichtungen und wichtigen Arbeitgebern direkt für den Radverkehr erreichbar sind.

Leistungsfähiges Radnetz knüpfen

Ein dicht verknüpftes, leistungsfähiges Radverkehrsnetz ist notwendig, damit viele Menschen bevorzugt das Fahrrad als Verkehrsmittel für ihre Mobilität wählen. Wir wollen ein qualitativ hochwertiges Radnetz, das einen Radverkehrsanteil von 35% und mehr ermöglicht.

Meldungen zu Positionen & Zielen

OVG entschied über Radfahren auf dem Promenadenring
12.09.2018 | Kläger siegt gegen die Stadt Leipzig vor dem Oberverwaltungsgericht wegen der Radverkehrsführung am Promenadenring.
Aktionstag am 22.09.
10.09.2018 | Wir fahren vor - von Leipzig nach Halle (Saale) mit dem Fahrrad auf eigenen Wegen.
Innere Jahnallee
06.06.2018 | Die aktuellen Vorschläge aus dem Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Leipzig zur geplanten Verkehrsorganisation in der inneren Jahnallee gehen nicht weit genug.

Maßgeschneiderte Lösungen für den öffentlichen Raum finden

In  einer  historisch  entwickelten  Stadt  gibt es keine Standardlösung  für  die  Aufteilung  des Straßenquerraums. Unser Ziel ist es, dem Radverkehr als nachhaltige, sparsame und gesunde Mobilitätsform Vorrand gegenüber umweltschädlichen Verkehrsarten mit enormen Flächenbedarf einzuräumen.

35 Euro pro Einwohner jährlich für Radmobilität

Investitionen zur Radverkehrsförderung unterstützen eine kostengünstige, leise und emissionsfreie Mobilität mit hohem volkswirtschaftlichen Nutzen, zum Beispiel durch Gesundheits- und Klimaschutzeffekte. Wir haben das Ziel, dafür eine kontinuierliche, verlässliche und solide Finanzierung zu erreichen.

Tempo 30 innerorts verwirklichen

Entschleunigte Städte sind sichere Städte. Bei Unfällen über Tempo 30 steigt die Wahrscheinlichkeit tödlicher Verletzungen exponentiell. Wir wollen Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts.