Radverkehrsentwicklungsplan

Von 2010 bis 2012 hat der ADFC die Diskussion und Verabschiedung des "Radverkehrsentwicklungsplans 2010-2020" - Grundlage für die Verkehrsplanung der nächsten Jahre - intensiv begleitet.

  • Im Jahr 2010 wurde der "Radverkehrsentwicklungsplan 2010 - 2020" im Entwurf vorgelegt.
  • Im Dezember 2010 reichte der ADFC Leipzig zu diesem Planwerk seine ein.
  • Im Juni 2012 hat der Stadtrat über die überarbeitete Fassung entschieden.

Wieder hat der ADFC Leipzig intensive Lobbyarbeit betrieben und den Stadtrat davon überzeugt, dass zunächst eine Hauptradroutennetz durch die Verwaltung entwickelt werden soll. Zudem beschloss der Stadtrat, dass der Radverkehrsanteil auf 20 % gesteigert und für die Förderung des Radverkehrs jährlich 5 Euro/Einwohner betragen soll.

Übrigens: Im Jahr 2002 hat der Stadtrat beschlossen, dass Leipzig die Fahrrad-Großstadt in Ost-Deutschland werden soll - der Anspruch scheint in den letzten Jahren etwas unter die Räder gekommen zu sein.

Mit Stand November 2018 ist festzustellen, dass der Radverkehrsentwicklungsplan 2010 - 2020 in weiten Teilen nicht umgesetzt ist. Noch immer gibt es kein beschlossenes Zielnetz für den Radverkehr in Leipzig. Von den geplanten Maßnahmen ist nahezu nichts umgesetzt worden. Die finanzielle Ausstattung entsprach bisher in keinem Jahr der Zielmarke von 5 Euro/Einwohner*in und Jahr. Aktuell laufen die Vorbereitungen für die Fortschreibung des Radverkehrsentwicklungsplans. Dieser soll die Laufzeit 2020 - 2030 haben und diesmal auch finanziell untersetzt sein, da der Stadtrat Ende September 2018 das Nachhaltigkeitsszenario als Mobilitätsstrategie 2030 beschlossen hat.