Montag, 26. März 2018 - 15:11

Wo bleibt am Hauptbahnhof das Fahrradparkhaus?

Leipzig, 23.03.2018. Am 24. März wird auf der Ostseite des Hauptbahnhofs der neue Busbahnhof eingeweiht. Der ADFC Leipzig begrüßt diese komfortable Ergänzung im öffentlichen Fernverkehr für Leipzig und erinnert an das noch immer ausstehende  Fahrradparkhaus am Hauptbahnhof.

Mit der Eröffnung des Busbahnhofs schreitet die Entwicklung des Leipziger Hauptbahnhofs zu einem intermodalen Drehkreuz weiter voran. Der Umstieg zwischen verschiedenen Verkehrsträgern wird bequemer und barrierefrei und stärkt insgesamt eine nachhaltige Mobilität. Der Betreiber des Busbahnhofs hat angekündigt,  auch auf Leihfahrradräder zu setzen. „Das ist das richtige Signal für ankommende Besucher. Leipzig kann hervorragend mit dem Fahrrad erkundet werden“, stellt Dr. Christoph Waack, Vorsitzender des ADFC Leipzig zufrieden fest.

Für das Umsteigen zwischen eigenem Rad und Bus und Bahn gibt es jedoch noch immer kein zeitgemäßes Angebot. Während in Städten wie Amsterdam, Antwerpen oder auch Erfurt beeindruckende Fahrradparkhäuser ein bequemes und sicheres Abstellen ermöglichen, wird am Leipziger Hauptbahnhof die Nachfrage nicht abgedeckt.
„Immer mehr Fahrräder werden wild im Bahnhofsbereich, teilweise sogar auf den Bahnsteigen abgestellt. Das ist weder für die Fahrradbesitzer noch für Passanten eine befriedigende Lösung. Auch das Bahnhofsmanagement dürfte über die aktuelle Situation nicht glücklich sein“, ist sich Christoph Waack sicher.

2012 hat sich der Stadtrat im Radverkehrsentwicklungsplan (2010-2020) für die Einrichtung eines Fahrradparkhauses am Hauptbahnhof ausgesprochen und seit dem wird auf der Westseite des Hauptbahnhofs im Bereich der ehemaligen Gleise 1-5 ein Fahrradparkhaus diskutiert. Hinzugekommen ist, dass in der aktuellen Fortschreibung des Luftreinhalteplans der Betrieb eines Fahrradparkhauses im Hauptbahnhof, jedoch erst für 2022, angekündigt wird.

„Es ist  unverständlich, warum es noch weitere vier Jahre bis zur Umsetzung dauern soll. Hier muss schnell eine Lösung gefunden werden, um den ständig  wachsenden Bedarf an sicheren und komfortablen Fahrradabstellmöglichkeiten am Hauptbahnhof zu decken.Viele Pendler in der Region und auch die Nutzer des Busbahnhofs wären glücklich, hier schnellstmöglich ein adäquates Angebot zu erhalten“, unterstreicht Dr. Christoph Waack die Notwendigkeit.
Der ADFC Leipzig steht für Anfragen zur Konzeption und als möglicher Partner beim Betreiben der Anlage, wie in anderen Städten auch, gerne zur Verfügung.

Abbildung: So können attraktive Fahrradabstellmöglichkeiten aussehen. Das Fahrradparkhaus im Bahnhof Amsterdam Zuid. Foto: Philipp Böhme